woelfchen83 - Eine Wölfin bloggt

campen I chatten I cruisen

Nordsee & der letzte Cruise vor Helgoland 2016

Watt? Watt!

Unsere Urlaube am Gardasee im Sommer sind ja mittlerweile feste Bestandteile unserer Urlaubsplanung. Doch man möchte ja schließlich nicht jeden Tag Kartoffelsalat essen wink In meiner Kindheit waren wir zudem sehr oft an der Nordsee und besuchten meine Verwandtschaft väterlicherseits. Der letzte Besuch war jedoch schon Jahre her. Außerdem gibt es in Nordenham einen Cruise den man mitgefahren sein MUSS, wenn man der Cruiser-Szene angehört und so beschlossen wir die Osterferien u nutzen und an den Jadebusen zu fahren. Natürlich hatten wir die Cruiser im Gepäck. Über's Internet hatten wir eine Ferienwohnung gebucht.

So machten wir uns also mit Butch im Kofferraum und dem mit den Bikes beladenen Hänger am Haken auf den Weg um ein Mal quer durch Deutschland zu fahren.

Wir kamen wirklich gut voran und die Schlüsselübergabe in Nordenham lief problemlos. Die Wohnung hatte eine kleine gut ausgestattete Küche, ein Wohnzimmer mit  Couch und Esstisch für zwei Personen, ein Schlafzimmer mit Doppelbett und ein kleines Bad mit Dusche und WC.

Bevor Butch es sich auf der Couch bequem machte, schützten wir diese noch mit ein paar mitgebrachten Decken vor seinen Haaren, denn die bekommt man nur sehr schwer wieder weg.

Die Tage verbrachten wir dann damit die Gegend zu erkunden bzw. zeigte ich meinem Mann die Orte, die ich schon von Kindesbeinen an kenne. Butch lernte das Wattenmeer kennen und probierte Salzwasser, jedoch ist er wohl doch eher ein Seehund, denn das Salzwasser mundete ihm ganz und gar nicht. Mit den Schafen konnte er auch nichts anfangen oder viel mehr diese nicht mit ihm. Die steife Briese, die es fast täglich gab, die seine Ohren im Wind flattern ließen, fand er ganz und gar nicht toll, sodass wir ihm irgendwann einen Schlauchschal besorgten. Sieht zwar dämlich aus aber endlich ging er wieder ohne zu murren vor die Tür.

Die Fahrten mit der Fähre waren ihm anfangs auch nicht geheuer aber Butch ist dennoch am liebsten mit uns unterwegs. Das Schiffmuseum in Bremerhaven kann man auch mit Hund wunderbar erkunden. Wenn der Hund so neugierig ist wie Butch, muss man allerdings aufpassen, dass sie nicht irgendwo in einem U-Boot veschwinden ohne dass man es merktlaughing

Für den Cruise mussten jedoch noch die Felgen des Trikes zentriert werden. Vom Organosator des Cruises bekamen wir den Tipp für eine Fahrradwerkstatt, die sich auch mit breiteren Felgen auskennt. Allerdings hatten die Zweiradmechaniker dort auch keine Achse die breit genug gewesen wäre, sodass wir im Baumarkt kurzerhand eine Gewindestande besorgten, die als Provisorium diente. Lediglich zwei Tage später konnten wir die Felgen auch schon wieder abholen.

Am Tag des Cruises fuhr ich dann zwar mit zum Treffpunkt, musste dort jedoch einsehen, dass es mir gesundheitlich nicht gut genug ging um den doch recht langen Cruise und Gegenwind zu bewältigen. Tief enttäuscht fuhr ich zurück zur Ferienwohnung und wartete mit Tee und Salzstangen auf der Couch bis mein Mann am Nachmittag vom Cruise zurück kam.

Auch für ihn war der Cruise recht anstrengend gewesen, wobei wir auch nicht daran gedacht hatten, dass er ja hätte mit dem E-Trike fahren können. Spaß gemacht hatte es ihm dennoch und irgendwann werden wir den weiten Weg mit Sicherheit noch ein Mal auf uns nehmen und dann beide mit fahren.

Am nächsten Tag mussten wir dann auch schon wieder nach Hause fahren auch wenn ich noch nicht gänzlich wieder hergestellt war und meinem Mann die geradelten Kilometer noch in den Knochen steckten.

Das Verladen der Bikes ging wie immer reibungslos über die Bühne und so machten wir uns auch schon wieder auf den Nachhauseweg, den wir ohne Zwischenfälle und Staus hinter uns brachten.

2016_Nordsee02
2016_Nordsee04
2016_Nordsee06
2016_Nordsee05
2016_Nordsee08
2016_Nordsee01
2016_Nordsee03
2016_Nordsee07
  1981 Aufrufe